Neuer Vorschlag für HFKW Steuer in Frankreich

Die Abgeordnete Laurianne Rossi (LREM = Partei von Präsident Emmanuel Macron) hat einen Vorschlag eingereicht, der darauf abzielt, über Einfuhrzölle und Steuern den Einsatz von HFKW-freien Kälte- und Klimaanlagen in Frankreich zu fördern.

 

So würde bei erfolgreicher Verabschiedung des Änderungsantrags ab Januar 2021 eine Steuer für die Hersteller und Importeure von HFKWs eingeführt, die sich in 2021 auf 15 Euro / Tonne CO2-Äquivalent (€/TCO2Äq) belaufen würde, auf 22 €/TCO2Äq in 2022, 30 €/TCO2Äq in 2023 und 45 €/TCO2Äq in 2024.

 

Auf der anderen Seite würden Steuererleichterungen für Unternehmen in Kraft treten, die ihre HFKW Anlagen durch Alternativen ersetzen. So könnten unternehmenssteuerpflichtige Unternehmen von ihren zu versteuernden Einkünften bis zu 40% des Kaufwertes von Kälte- und Klimaanlagen, die keine HFKWs (gemäß Abschnitte 1, Annex I der F-Gase VO) nutzen, absetzen. Dies würde ab 2019 bis 31. Dezember 2022 für Anlagen gelten, die gemäß Artikel 39 A abgeschrieben werden können und die Kälte- und Klimaanlagen mit HFKWs ersetzen.

 

www.larpf.fr

  ...

Veranstaltungen

Kälte-Klima-übersetzer