Führende europäische Verbände fordern Anlagenbauer zum sofortigen Ausstieg aus R-404A und R-507A auf

Vier führende Verbände der Kälte- Klima- Wärmepumpenbranche – EPEE, AREA, ASERCOM und EFCTC – rufen in einer gemeinsamen Broschüre in bisher nie dagewesener Dringlichkeit Europas Anlagenbauer zum sofortigen Ausstieg aus R-404A und R-507A auf. Entscheidend für den Erfolg des Phase-Down in Anbetracht der derzeitigen schwierigen Marktsituation sei neben dem Ausstieg aus R-404A / R-507A der Retrofit bestehender Anlagen, die Leckagereduzierung, die Reduzierung der Kältemittelfüllmengen und die Rückgewinnung von Kältemitteln, so heißt es in der Broschüre.

 

„Die Tatsache, dass vier Verbände, die ganz unterschiedliche Perspektiven vertreten – Anlagenbauer, OEMs, Verdichterhersteller und Kältemittelproduzenten – ist an sich schon eine sehr eindringliche Botschaft und wird hoffentlich zur Beschleunigung des Ausstiegs aus R-404A und R-507A beitragen“, so Andrea Voigt, EPEE Geschäftsführerin.

 

Die F-Gase VO aus 2015 schreibt den Phase-Down der HFKWs vor und beinhaltet weitere Maßnahmen zur Beschränkung des Einsatzes von HFKWs. Der europäische Markt ist daher derzeit in Aufruhr und verzeichnet extrem hohe Kältemittelpreise sowie Kältemittelverknappungen. EPEE hatte bei Marktuntersuchungen im Rahmen des Gapometer Projekts herausgefunden, dass der zu zögerliche Ausstieg aus Kältemitteln mit hohem GWP Wert wie R-404A und R-507A einer der Gründe für die derzeitigen Probleme ist.

 

Die neue Broschüre der Verbände wird derzeit übersetzt und soll an Anlagenbauer in ganz Europa verteilt werden.

 

www.epeeglobal.org

 

Veranstaltungen

Kälte-Klima-übersetzer