Die Weltbankgruppe will nicht mehr in Öl- und Gas investieren

Zum Anlass des „One Planet Summit“ in Paris am 12. Dezember 2017, hat die Weltbankgruppe (World Bank Group – WBG) verkündet, ab 2019 die Förderung von Öl und Gas nicht mehr finanziell unterstützen zu wollen.

 

Dies stellt eine wichtige strategische Wende für die WBG dar, die bislang die Förderung natürlicher Rohstoffe wie Gas, Öl und Mineralstoffe in Entwicklungsländern unterstützt, um so Korruption und Ausbeutung einzuschränken. Das Gesamtbudget der WBG liegt bei rund $280 Milliarden.

 

Für erneuerbare Energien im Allgemeinen und Wärmepumpen insbesondere ist dies ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Denn die Subventionierung sowie Investitionen in fossile Brennstoffe stellt eine der wichtigsten Hürden für erneuerbare Energien dar.

 

http://heatpumpingtechnologies.org

  ...

Veranstaltungen

Kälte-Klima-übersetzer